Cover Geliebt, beweint und unvergessen

Eines Tages stolpert die kampferprobte, vom Training gebeulte und gefühlsmäßig abgestumpfte Shira über die gütige, bis dahin wohlbehütete, Yuu und es kommt was nicht hätte passieren dürfen. Beide verlieben sich ineinander und betreten damit eine Stufe die ihnen verboten ist. Kein Wesen des einen Volkes durfte sich auf diese Weise dem des Anderen nähern, geschweige denn ein Kind mit ihm zeugen. Doch Yuu und Shira kümmert das nicht. Obwohl beide gleichen Geschlechts sind und allein deswegen einen weiteren Grund liefern, um das Todesurteil zu empfangen, wächst ihre Liebe immer weiter, bis es zur letzten, alles entscheidenden Schlacht kommt und nichts mehr übrig bleibt außer der Suche nach etwas Unerreichbarem. Denn nach Ende des Krieges liegt die Welt in Schutt und Asche, doch Shira ist rastlos. Auf der Suche nach Yuu, kämpft sie sich durch die Ruinen ihrer Heimat. Ist Yuu noch am Leben und hat ihre Liebe eine Zukunft in der zerstörten Welt?

Autor: Jemo Kohiri
Genre: Fantasy/Shojo-Ai
Aufbau: Broschiert
Seiten: 24
Coverart:
Christiane Buyx


Preis: 4,50 €
ISBN-13: 978-3-86761-400-9
ISBN-10: 3867614008
Verlag: Machtwortverlag
Bestellbar bei: Amazon

Leseprobe "Geliebt, beweint und unvergessen"

Immer noch versucht mein Kind verzweifelt mich zu erreichen. Es ruft mit seinem zarten Stimmchen nach mir. Es fürchtet sich, da ich mich nicht mehr bewege. Verzweifelt rüttelt es mich sacht durch. Aus irgendeinem Grunde werde ich doch wieder munter und öffne die Augen. Benommen blicke ich mich im Saal um. Wieso liege ich hier? Ach ja, richtig. Sacht streichle ich meinen Bauch und danke meinem Baby auf diese Weise. Wenn es nicht gewesen wäre, wäre ich eingeschlafen und hätte die Suche nach Yuu nicht beendet.

Ich hatte sie doch bereits gefunden und bin umgefallen. Oder wie war das jetzt? Automatisch wird mein Blick zu unserer Ecke gelenkt. Erneut erfasst mich Schwindel, aber diesmal bleibe ich wach. Meine Augen werden groß und mein Herz setzt kurz aus. Ich habe dich gefunden, aber zu welchem Preis? Bist du das überhaupt? Ich kann und will es nicht wirklich glauben, aber mein Herz weiß es schon längst.

Kriechend bewege ich mich vorwärts und versuche dich zu erreichen. Mein Weg wird dabei immer wieder durch Leichen erschwert. Ich brauche öfters mal eine Atempause, da ich das Baby schonen möchte. Ich schiebe mich immer weiter und erreiche dich nach schier endlosen Minuten. Erschöpft sinke ich neben Yuu nieder und schließe erst mal die Augen. Die ganze Sache hat mich doch mehr angestrengt als ich dachte.

Einigermaßen gefasst öffne ich wieder meine Augen und blicke fassungslos auf meinen geliebten Engel. Wie siehst du jetzt aus? Du warst doch einst so schön, aber nun... Ich will es nicht wahr haben. Du bist es Yuu, aber nicht mehr die Yuu die ich kannte. Du hast dich sehr verändert, bist in den Kampf mit rein geraten obwohl du dafür nichts konntest. Hast versucht mich zu schützen und musstest dafür mit deinem Leben bezahlen.

Deine schönen weißen Flügel sind zerrissen. Einzelne Federn liegen um dich auf dem Boden verteilt. Wieder andere kleben an deinem Körper. Kleben an deinem getrockneten Blut, das aus zahlreichen Wunden floss. Überall entdecke ich Spuren des Kampfes. Selbst dein blondes Haar ist blutverschmiert und umrahmt von Federn. Deine blauen Augen sind ohne Glanz und so weit weg. Ich kann noch nicht mal meine geliebten Bergseen darin erkennen. Deine Kleidung ist zerrissen und nicht länger vollständig. Ich sehe viele tiefe Wunden. Sie sind zwar trocken, aber sehen verdammt gefährlich aus. Was musstest du wohl durch machen?

Abschlussleiste