Mein Plan, Mein Script, Mein Buch - Josefine Gottwald

Mein Plan Mein Script Mein Buch

 

"Der Erfolg hängt immer vom Können und vom Glück ab. Für das Glück können Sie nichts."

 

"Schreiben Sie Ihren Roman immer so, dass er nicht anspruchslos wird, jedoch von einem Laien verstanden werden kann."

 

"Der Schlüssel zum Erfolg sind oftmals Liebe zum Detail und ein Auge für das Besondere."

 

Diese und andere nützliche Tipps gibt Eva Günther unerfahrenen Schriftstellern mit auf den Weg, die sich in die Welt der Buchautoren wagen wollen. Wie Sie sich einem Verlag gegenüber verhalten, was Sie beim Schreiben besser machen und wie Sie negativen Erfahrungen aus dem Weg gehen können, vor allem aber auch viele Tricks und Geheimnisse der Verlagswelt, verrät sie in diesem Ratgeber sachlich, anschaulich und auf den Punkt gebracht.

 

 

Ein unerlässlicher Begleiter für alle, die aus der Idee eine Geschichte und aus der Geschichte schließlich ein Buch machen wollen und den interessanten, aber anstrengenden, Weg dorthin auf sich zu nehmen bereit sind, denn:

 

 

                                                                            "Ein Buch zu schreiben heißt nicht      
                                                                             nur, es zu schreiben!"

Titel: Mein Plan Mein Skript Mein Buch

Autorin: Eva Günther

Verlag: Machtwortverlag

Genre: Ratgeber
Seiten: 54
Preis Taschenbuch: 7,50
Taschenbuch bestellbar bei: amazon

Preis E-Book: 4,12
E-Book bestellbar bei: amazon
Cover: farbig

Jemo Kohiri: Wie sind Sie eigentlich dazu gekommen, einen Ratgeber für Autoren zu schreiben?


Eva Günther: Ich schreibe selbst seit vielen Jahren Romane, dadurch hatte ich immer wieder Kontakt mit jungen Autoren. Ich saß gerade an einer wissenschaftlichen Arbeit, für die ich viele Erstautoren interviewt habe, als die Anfrage vom Verlag für den Ratgeber kam. Immer wieder stellte ich fest, wie lang und steinig der Weg zum Autor auch für andere war. Daher wollte ich Neulingen gerne helfen und es ihnen etwas leichter machen.

Jemo Kohiri: Was war Ihnen dabei besonders wichtig?

 

Eva Günther: Der Verlag erklärte mir, dass er keine Schwarz-Weiß-Malerei betreiben wollte. Ich sollte zeigen, dass viele Wege zum Ziel führen können, damit konnte ich mich gut anfreunden. Aber vor allem die Grundlagen beim Manuskriptangebot sollten erklärt werden, da viele potentielle Autoren noch nicht viel darüber wissen, wie sie Verlagen die Arbeit vereinfachen können. Ein Schwerpunkt, den ich unbedingt selbst einbringen wollte, liegt auf den Schreibtipps im ersten Teil des Buches.

Jemo Kohiri: Das Buch hat nur knapp 50 Seiten – ist es in dem Rahmen überhaupt möglich, eine umfangreiche Hilfestellung zu geben?

 

Eva Günther: In der Hinsicht war ich leider vom Verlag etwas eingeschränkt. Es sollte ein Taschenratgeber im Broschürenformat werden, sodass man ihn immer dabei haben kann. Natürlich muss man da einige Abstriche machen. Der Teil zum Verlagsanschreiben wurde denke ich hinreichend abgehandelt, aber zur Stilkunde könnte ich wahrscheinlich noch Bände füllen! (lacht)

Jemo Kohiri: Bemerken Sie selbst, wie Ihr Ratgeber jungen Autoren hilft?

 

Eva Günther: Hin und wieder erreichen mich Meinungen und Rezensionen von Autoren, die aus dem Buch gelernt haben. Eigentlich fast jeder Jungautor hat sich zum einen oder anderen Aspekt erst wenige Gedanken gemacht.

Jemo Kohiri: Wem würden Sie den Ratgeber besonders empfehlen?


Eva Günther: Natürlich kann man von 50 Seiten kein umfassendes Handbuch erwarten, es ist eher das kompakte Grundlagenwissen. Ich würde den Ratgeber als Einstiegsliteratur empfehlen, wenn man noch nichts veröffentlicht hat.

Jemo Kohiri: Was ist ihrer Meinung nach Voraussetzung, wenn man selbst einen Ratgeber schreiben will?


Eva Günther: Auf jeden Fall sollte man über die nötige Erfahrung verfügen, also auch etwas zu sagen haben, das anderen helfen kann. Wenn es dabei um ein gut frequentiertes Gebiet geht, umso besser! Es sollte aber auch kein Thema sein, dem man schon an jeder Ecke begegnet. Dann kann man die Idee mit einem gut gegliederten Inhaltsverzeichnis zum Beispiel einem Fachverlag anbieten. Genau wie es im Ratgeber steht, sollte man aber auch hier auf Konzept und Zielgruppe achten. Dann wird man auch ernst genommen und bekommt vielleicht einen Vertrag.

Jemo Kohiri: Würden Sie sagen, ein Ratgeber ist schwerer zu bewerben?


Eva Günther: Ich denke, beides hat seine Nischen: Belletristik und Sachbuch. Ein etablierter Verlag mit gutem Vertrieb sollte dem Autor die Arbeit abnehmen. Natürlich lassen sich mit den meisten Sachbüchern schwerer Lesungen veranstalten, es sei denn, man schreibt auf humoristische Art. (lacht) Aber natürlich gibt es für die Ratgeber Publikum – man muss es nur erreichen!

Jemo Kohiri: „Mein Plan, mein Skript, mein Buch“ war Ihr erster Ratgeber. Sind denn für die Zukunft noch mehr geplant?


Eva Günther: Im Moment konzentriere ich mich mehr auf die Prosa. Aber da ich auch einen wissenschaftlichen Hintergrund habe, würde ich es per se nicht ausschließen. Lassen wir uns überraschen!

Jemo Kohiri: Vielen Dank! Ich wünsche auch weiterhin viel Erfolg!


Eva Günther: Dankeschön, das kann ich zurückgeben! Die Seite ist auf jeden Fall schon sehr ansprechend!

Abschlussleiste