Vollstrecker der Königin - Angelika Diem

Vollstrecker der Königin Der Baeldinmord


„Das Leid des Opfers sei die Strafe, die den Täter trifft.“


„Denn was nicht wieder gut gemacht werden kann, muss gesühnt werden.“


„Auf dass der Schuldige nie wieder eine solche Tat begehe.“


„Zum Schutz der Hilflosen und Unschuldigen.“


„So will es das Gesetz der Krone“, beendete der Meister den feierlichen Eid der Vollstrecker.

 

„Beweist, dass Ihr keine leeren Worte gesprochen habt.“

Als auf Schloss Baeldin eine einfache Zofe ermordet wird, wählt der Meister des Schwarzen Turmes mit Caitlynn ausgerechnet seine unerfahrenste Vollstreckerin aus, den Schuldigen ausfindig zu machen und zu richten.

Hoch im Norden, nahe der Grenze zu den hasserfüllten Horden der Coridin ist der Empfang so kalt wie der Schneesturm, der um Schloss Baeldin tobt.

Noch bevor Caitlynn ihren Schmerzstein füllen kann, schlägt ihr Misstrauen und Verachtung entgegen. Rasch wird klar, dass sie hier niemandem trauen kann, denn selbst das Mordopfer war nicht, was sie vorgab zu sein...

 

Titel: Vollstrecker der Königin - Der Baeldinmord

Autorin: Angelika Diem

Verlag: Machandel Verlag

Genre: unbekannt

Seiten: 115

Preis: 4,90

ISBN-10: 3939727288
ISBN-13: 9783939727286

Bestellbar bei: amazon

Format: A5
Cover: farbig

Biografie der Autorin "Angelika Diem"

Name: Angelika Diem
Beruf: Autorin, Mittelschullehrerin, Bibliothekarin,
Genre: Fantasy, Kinder- und Jugendbuch, Ratgeber, Geschenkbuch, Krimi, Satire, Gedichte, Haiku

Interessen: Schreiben, Lesen, Natur, Japan, Anime, Manga, Kochen, World of Warcraft

Web:
www.angelikadiem.at
Autorenhomepage
https://www.facebook.com/Autorenpinnwand.Angelika.Diem 
Facebook
http://nichtschlanknaund.wordpress.com/ 
Blog zum Ratgeber

 

Angelika Diem wurde 1968 geboren, sie lebt und arbeitet im westlichsten Bundesland Österreichs in Vorarlberg, genauer gesagt in der Schokoladenstadt Bludenz. Schon als Kind erzählte sie begeistert ihre eigenen Märchen und begann als Teenager mit dem Verfassen ihrer ersten Fantasygeschichten, zuerst mit der Hand, dann mit einer alten schweizer Schreibmaschine, der das ß fehlte, sodass es in den Texten händisch eingefügt werden musste.


Ihre ersten literarischen Erfolge auf regionaler Ebene erreichte sie mit siebzehn, sie schrieb Geschichten für das Magazin Fantasia, Naturgedichte und später auch ihre ersten Kinderbücher. Durch Sailormoon wurde sie Animefan, verfasste Fanfiction zu verschiedenen Serien. Als freie Redakteurin schrieb sie zahlreiche Artikel und Rezensionen für das Magazin MangasZene unter dem Nick „Lady Raven“.


Nach einer längeren Schreibpause hat sie in den letzten zwei Jahren mehrere Bücher veröffentlicht, darunter ein Geschenkbuch im Wartberg Verlag, einen Ratgeber bei bc publicatons, mehrere Fantasy-Kurzgeschichten und zwei Fantasy-Novellen. Mit „Vollstrecker der Königin. Der Baeldin-Mord“ ist der Startschuss zu einer mehrteiligen Reihe gefallen, deren erster Band in diesem Frühjahr veröffentlicht wurde. Der zweite Band ist schon in Planung.

Biografie der Coverzeichnerin Kassary

Name: Katharina Brand
Beruf: Student
Interessen: Computer, Lesen, Jogging, Klavier
Web: facebook.com/kassarysart

 

Das Cover des Romanes „Vollstrecker der Königin –Der Baeldinmord“ wurde von der Künstlerin „Kassary“ umgesetzt. Autorin und Zeichnerin fanden sich über die bekannte Onlineseite „animexx.de“. Nach einigem hin und her nahmen die Arbeiten ihren Anfang. Das gesamte Cover entstand am PC, angefangen von der Skizze bis zur Coloration. Verwendet wurden Photoshop und ein Grafiktablett. Um beispielsweise die Hand möglichst real zeichnen zu können, nutze die Künstlerin Kassary ihre eigene Hand als Referenz, für den Hintergrund stellte der Verlag Stockfotos zur Verfügung. Insgesamt steckt im Cover sehr viel Arbeit.

 

Kassary bezeichnet sich selbst als überraschende Zeichnerin. Sie zeichnet alles, was ihr in den Sinn kommt, gern mit Chaos im Gepäck. Dennoch schafft sie es immer wieder am Ende ein sehr gutes Ergebnis abzuliefern, nicht selten mit Überraschungseffekt. Bei der Entwicklung eines Konzeptes gehört Kassary zu den Künstlern, die schnell arbeiten. Die Künstlerin agiert oft mit ihren Fans und versucht so gut wie möglich auf Fragen einzugehen. Acryl, Aquarell und Bleistift gehören zu ihren liebsten Materialien. Bei digitalen Arbeiten kommt natürlich der PC zum Einsatz.

Abschlussleiste