Knochenfrost Sigmas Reise 1 - Uldred Ordal

Knochenfrost Sigmas Reise Teil 1

 

Als Schülerin eines Blutmagiers hat man es nicht leicht. Erst recht nicht, wenn dieser den Großteil seines Lebens damit verbracht hat sich Feinde zu machen. Genau dies muss Sigma feststellen, die von ihrem Meister die äußerst ehrenvolle Aufgabe bekommen hat seine nächste Schülerin zu ihm zu eskortieren. Jemand muss ja schliesslich sein Lebenswerk fortsetzen und weiterhin Chaos verbreiten.

 

Ihre Reise beginnt schon turbulent: Die Dämonin Zenobia, die ihr eigentlich helfend zur Hand gehen sollte, bringt sie nur noch in mehr Schwierigkeiten und macht ihre Aufgabe komplizierter als sie schon ist. Neben Sonya, der Kommandantin der Eisernen Rose und ihren Männern, sind nun auch die finsteren Priester des Sternenkultes hinter ihr her. Zu zweit versuchen sie ihren übermächtig wirkenden Gegnern zu entkommen und die ursprünglich so einfach anmutende Aufgabe zu erfüllen: Die neue Schülerin erreichen und sie sicher in die Akademie zu bringen.

Titel: Knochenfrost - Sigmas Reise Teil 1

Autorin: Uldred Ordal (Qorin)

Zeichnungen: Yunuyei

Verlag: keiner

Genre: unbekannt
Seiten: 40
Preis E-Book: 1,02 €
Bestellbar bei: amazon

Preis Print: 6,50 €

Bestellbar bei: der Autorin selbst 
Facebookseite: Qorin schreibt

Format: B5
Cover: farbig

Besonderheit: mit Illustrationen

Interview mit Qorin

Jemo Kohiri: Was hat dich auf die Idee gebracht „Knochenfrost“ zu schreiben?

Qorin: Ich war unzufrieden mit mir und der Welt und habe eine neue Herausforderung gesucht. Geschichten habe ich mir schon immer ausgedacht und früher versucht diese als Manga zu zeichnen - was überhaupt nicht geklappt hat.  Irgendwann habe ich es dann mit einem Buch versucht und war mit dem Ergebnis ziemlich zufrieden.

Jemo Kohiri: „Sigmas Reise“ ist Teil 1 von „Knochenfrost“. Wie viele Bände wird es insgesamt geben?

Qorin: Angestrebt für Sigmas Reise sind 4 Bände. Da der Großteil der Geschichte noch nicht überarbeitet ist, kann ich es nicht genau sagen, wie viele es werden. Es wird dann einer mehr oder weniger, aber die Zahl wird nicht stark schwanken. Danach werde ich wahrscheinlich eine neue Knochenfrost-Reihe schreiben, aber bis wir mal fertig sind, vergeht noch etwas Zeit.

Jemo Kohiri: Bei „Sigmas Reise“ handelt es sich um eine Neuauflage der einstigen Geschichte. Wie kam es dazu?

Qorin: Knochenfrost (wie es vor der Neuauflage hieß) war mein erstes Buch. Ich will nicht sagen, dass es schlecht war, aber irgendwann habe ich mir dann gedacht „das kannst du noch besser“. Ich habe mir auch immer die Illustrationen im Innenteil vermisst und mir gefällt das neue Format auch viel besser. Ich habe das Buch also mehr an meine Bedürfnisse angepasst.

Jemo Kohiri: Für die Illustrationen im Buch und das Cover ist YunuYei  verantwortlich. Dürfen wir uns für die weiteren Bände auf eine weitere Zusammenarbeit freuen?

Qorin: Yunu wird weiterhin Sigmas Reise illustrieren. Eine weitere Zusammenarbeit ist „Black Frost: Fleeting Memory“. Da schreibe ich die von Yunuyei vorgegebene Geschichte (wobei sie mir sehr viele Freiräume lässt) und sie macht wieder die Illlustrationen.

Jemo Kohiri: Was hat dich daran gereizt YunuYei für die Bebilderung zu agagieren? Gab es Probleme im Laufe der Fertigstellung?

Qorin: Ich kenne Yunu schon seit Jahren, wir sind gut befreundet und ich weiß, wie sie arbeitet. Sie ist sehr zuverlässig und setzt auch meine Wünsche um. Erwartungsgemäß gab es natürlich keine Probleme.

Jemo Kohiri: Bevorzugst du persönlich an sich Bücher mit Illustrationen oder liest du lieber nur?

Qorin: Ich mag Bücher mit Illustrationen viel lieber. Leider gibt es so wenige davon.

Jemo Kohiri: Zurück zu „Sigmas Reise“, hast du dir die Charaktere selbst ausgedacht oder dienten reale Personen als Vorbild?

Qorin: Die Hauptcharaktere habe ich mir alle ausgedacht. Natürlich gibt es Dinge, die mich inspiriert haben, aber das waren keine Personen. Die Sternenpriester sind alles Designs von Zeichnern und Personen, die mir damals sehr wichtig waren, als ich das Buch geschrieben habe.

Jemo Kohiri: Hast du einen deiner Charaktere besonders gern?

Qorin: Ich mag die Hauptcharaktere sehr gerne. Sonst würde ich ja nicht so viel über sie schreiben. In „Sigmas Reise“ ist Niall mein Liebling. Er hat seinen ersten Auftritt in Band 2.

Jemo Kohiri: Fällt es dir eigentlich leicht neue Charaktere zu entwickeln?

Qorin: Das ist schwer zu sagen. Ich empfinde es nicht als schwer. An manchen Charakteren sitze ich aber Jahre, bis ich komplett zufrieden bin.

Jemo Kohiri: Zum Abschluß noch eine letzte Frage: Was kann man in Zukunft noch von dir erwarten?

Qorin: Kurzgeschichten, Romane, Illustrationen, Artbooks.  „Papier ist geduldig“ und es ist teilweise schwer das Jahr zu nennen, indem ein Buch nun erscheint. Nicht einmal ein unterschriebener Vertrag ist eine Garantie, dass der Verlag sich auch daran hält (Die Erfahrung habe ich mit meinem Roman Draug gemacht). Ich schreibe jedenfalls sehr viel und es sind auch sehr viele Projekte in Arbeit. Sobald wieder etwas erscheint, kündige ich es auf Facebook an. Auf meiner Homepage ist auch eine aktuelle Liste aller Publikationen zu finden.

Jemo Kohiri: Danke für das tolle Interview. Wir sind bereits sehr auf Teil 2 gespannt.

Interview mit Yunuyei

Jemo Kohiri: Wie kam es zur Zusammenarbeit mit der Autorin Qorin?

Yunuyei: Qorin war früher meine Verlegerin. Ich habe immer sehr gerne mit ihr zusammengearbeitet, weswegen es für mich selbstverständlich war, auch nach dem Ende des Verlages weiter zusammenzuarbeiten.

Jemo Kohiri: Verlief die Zusammenarbeit mit ihr Problemlos?

Yunuyei: Ja.

Jemo Kohiri: Würdest du sowas jederzeit wieder machen?

Yunuyei: Natürlich. Wir haben sogar schon ein neues Projekt. Sie schreibt mir ein Buch, welches ich illustriere.

Jemo Kohiri: Mit welchen Medien hast du gearbeitet?

Yunuyei: Das Cover ist mit Copics coloriert und die Innenillustrationen sind mit einem Fallminenbleistift gezeichnet.

Jemo Kohiri: Hattest du zwischen den einzelnen Schritten Phasen in denen du liebend gern aufgegeben hättest?

Yunuyei: Ursprünglich hätte ich ein anderes Buch der Knochenfrostreihe illustrieren sollen. Ich bin relativ kurzfristig für diesen Ableger eingesprungen und insofern war die Arbeit relativ stressig. Dennoch hatte ich sehr viel Spaß an der Arbeit.

Jemo Kohiri: Beschreib dich doch mal als Künstlerin etwas genauer. Was hat man als Fan bei dir zu erwarten?

Yunuyei: Schwierige Frage. Erwartet das Unerwartete!

Jemo Kohiri: Welche Materialien verwendest du besonders gern?

Yunuyei: Copics, Copics und noch mehr Copics.

Jemo Kohiri: Gibt es etwas was du als Künstlerin gern mal ausprobieren möchtest?

Yunuyei: Ich würde endlich mal gerne digitales Kolorieren lernen, aber mir fehlt die Zeit dazu.

Jemo Kohiri: Möchtest du deinen Fans etwas mitteilen? Beziehungsweise möchtest etwas an künftige Künstler weitergeben?

Yunuyei: Niemals aufgeben und ÜBEN, ÜBEN, ÜBEN! Übung macht den Meister.

Jemo Kohiri: Danke für das tolle Interview.

Abschlussleiste